Professionelle Entfernung

Hühneraugen entfernenNormalerweise bedeuten Hühneraugen keine Gefahr für die Gesundheit. In der Regel werden diese nur von einem Arzt behandelt, wenn ein Risiko für Komplikationen besteht oder die Patienten unter stärkeren Schmerzen leiden. Auch ein Podologe kann eine Hühneraugen-Behandlung ausführen. Podologen sind ausgebildete Fußpfleger und verfügen über die notwendigen medizinischen Kenntnisse und wenden entsprechende therapeutische Maßnahmen an. Patienten mit Diabetes sollten Hühneraugen grundsätzlich von medizinischen Fachkräften behandeln lassen.

 

Hühneraugen-Entfernung durch einen Podologen

Möchte man die Hühneraugen-Behandlung nicht selbst vornehmen, kann jederzeit fachliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Erfahrene Fußpfleger (Podologen) weichen zunächst mit Fußbädern oder Tinkturen die Hornhaut auf. Mit verschiedenen Instrumenten wird anschließend das Hühnerauge abgetragen. Zum Einsatz kommen hierbei Pinzette, Zange oder Fräse. Liegt eine Entzündung vor, muss zusätzlich ein Arzt herangezogen werden, weil Antibiotika verordnet werden.

 

Operative Hühneraugen-Entfernung durch einen Hautarzt

Eine operative Entfernung eines Hühnerauges kann bzw. sollte erfolgen, wenn andere Behandlungsmethoden nicht zum Erfolg führen. Eine medizinische Notwendigkeit für einen chirurgischen Eingriff liegt bei tiefsitzenden Hühneraugen vor. Meist entfernt ein Hautarzt das Hühnerauge ambulant mit entsprechenden Instrumenten. Sind Fuß- und Zehenverformungen der Auslöser für das Hühnerauge, wird die Deformierung operativ korrigiert.

 

Krankengymnastik

Bei einer Fußfehlstellung, zum Beispiel Senk- und Spreizfuß, kann durch eine krankengymnastische Therapie die Fußmuskulatur gestärkt werden, um in Zukunft eine vermehrte Druckbelastung des Fußes zu vermeiden.

 

Physikalische Therapie / Laser

Um den verhornenden Dorn des Hühnerauges zu lockern, können Softlaser und Ultraschall zur Anwendung kommen.

 

Kosten einer professionellen Hühneraugen-Behandlung

Bei einer Sitzung in der Fußpflege (Podologe) muss mit Kosten um die 20 Euro pro Sitzung gerechnet werden. Für diese Ausgaben kommen die Krankenkassen nicht auf!

Ist eine medizinische Behandlung notwendig, rechnet der Arzt mit der Krankenkasse die Kosten ab. Patienten mit Diabetes bekommen die professionelle Behandlung für die Hühneraugen-Entfernung grundsätzlich von der Krankenkasse gezahlt.

Werbung